Wohnimmobilien in Rostock

Wohnimmobilien in Rostock

Die Hansestadt Rostock ist die größte und wirtschaftsstärkste Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Aufgrund der wieder steigenden Einwohnerzahl, der Diversifikation der regionalen Wirtschaftsstruktur hinsichtlich Tourismus, Windenergie und Universität ist die Nachfrage nach Miet- und Eigentumswohnungen in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Durch den wirtschaftlichen Wachstum und der relativ geringen Deckung an Neubauten ist in bevorzugten Wohngegenden wie Warnemünde, der Kröpeliner-Tor-Vorstadt oder dem Bahnhofsviertel, ein Leerstand von unter einem Prozent zu verzeichnen. Durch die steigende Nachfrage gibt es auch eine Neuanpassung im Preisniveau, was dazu führt, dass die Nettokaltmiete zum Teil auf 14 Euro pro Quadratmeter steigt. Auch auf dem Käufermarkt ist ein Preisanstieg zu verzeichnen. Wenn potentielle Käufer in der Hansestadt nach einer Eigentumswohnung suchen, kostet ein Quadratmeter in der KTV bis zu 2.500 Euro und im Ostseebad Warnemünde bis zu 6.000 Euro. Auch im Bereich des Baulandes müssen zukünftige Häuslebauer in bevorzugten Wohngegenden wie in Diedrichshagen am Golfplatz 295 Euro pro Quadratmeter zahlen. Angesichts des steigenden Wohnraumbedarfs sollen weitere große Neubaugebiete entstehen. Dazu zählen unter anderem der Ortsteil Biestow, die Holzhalbinsel, das Werftdreick sowie das Dünenquartier in Warnemünde.

10. Februar 2017